So erkennen Sie die Knoblauchkröte

Knoblauchkröte - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)
Knoblauchkröte - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)
Knoblauchkröte - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)
Knoblauchkröte - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)

Knoblauchkröte - Pelobates fuscus

Merkmale:

Die Färbung der Oberseite ist elfenbeinfarben, grau, bräunlich lehmgelb oder selten olivgrünlich, mit großen, meist tiefbraunen bis schwarzen, seltener olivgrünen Flecken und Streifen. Beide Geschlechter – häufiger jedoch die Weibchen – besitzen an der Oberseite und den Flanken eine orange bis ziegelrote Tüpfelung oder Fleckung. Die Unterseite ist schmutzigweiß mit mehr oder minder ausgeprägter dunklerer Marmorierung. Die Haut ist glatt mit verstreuten flachen Wärzchen. Der Körperbau ist gedrungen und „krötenähnlich“. Ausgewachsene Knoblauchkröten erreichen eine maximale Kopf-Rumpf-Länge von 80 mm. Die Laichzeit erstreckt sich von etwa Mitte April bis Ende Mai. Die Laichschnüre bestehen aus 700 bis 4500 Eiern, meist jedoch zwischen 1000 und 2000 Eiern. In der Regel nachtaktiv.

Verbreitung:

Große Teile Mittel- und Osteuropas bis zum Ural. Im Saarland gilt die Knoblauchkröte als ausgestorben oder verschollen. In der Grenzregion in Lothringen zum Saarland gibt es allerdings noch lokal kleinere Populationen. Auch in Rheinland-Pfalz ist sie noch heimisch.

Lebensraum:

Landlebensraum: Die Knoblauchkröte findet auf möglichst offenem, nur lückenhaft bewachsenem Gelände mit mäßig feuchtem, lockerem und somit grabbarem Boden optimale Lebensbedingungen.

Aquatischer Lebensraum: Bevorzugte Laichgewässer sind größere stehende oder sehr langsam fließende Gewässer.

Verwechslungsarten:

Im Saarland keine.

Ruf:

http://www.amphibien-reptilien.com/info-knoblauchkroete-pelobates-fuscus.html 

Gefährdungssituation im Saarland:

Ausgestorben oder verschollen. Zur Roten Liste des Saarlandes

Literatur:

Laufer, H. & Fritz K. & Sowig P.(2007): Die Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs

Bitz, A. et al. (1996): Die Amphibien und Reptilien in Rheinland-Pfalz

Kwet, A. (2005): Reptilien und Amphibien Europas

Flottmann, H. et al. (2008): Rote Liste der Reptilien und Amphibien des Saarlandes (Amphibia, Reptilia)